Leistungsangebot

Ich biete Ihnen verschiedenste Behandlungsmöglichkeiten an und ein für sie individuell angepasster Therapieplan wird bei der ersten Sitzung festgelegt.

Hier finden Sie nun Informationen über Valeom, die Mora Therapie und das Schröpfen.

 

Valeom – Diagnostik (NLS)

 

 

 

 

 

 

 

Valeom ist das Ergebnis einer über fünfzehnjährigen Forschungstätigkeit und wurde unter wissenschaftlichen Bedingungen entwickelt.

Es kann als ein medizinisches Expertensystem für die dynamische Auswertung des Gesundheitszustandes eines Menschen gesehen werden. Es erlaubt die Früherkennung von Krankheiten und die individuelle Testung sowie die Durchführung therapeutischer Maßnahmen.

Mit Valeom® werden organ- und gewebespezifische Emissionsspektren in Bezug auf ihre pathophysiologische Information untersucht. Die genaue Struktur der Emissionsspektren ist wissenschaftlich noch nicht erforscht. Wir kennen jedoch aufgrund der Untersuchung von einer großen Zahl von Patienten die Abweichungen von Schwingungen und deren Zuordnung zu bestimmten Krankheitsbildern. In umfangreichen Screenings wurde eine Datenbank erstellt, die die Grundlage der Diagnose mit Valeom® darstellt.

 

 

Valeo zeichnet sich aus durch:

 

• Die differenzierte Bewertung eines Organs gemäß den Stadien der Homotoxikologie nach Reckeweg
• Mögliche präpathologische und pathologische Störungen werden anhand der Schwingungsabweichungen angezeigt und mit Hilfe statistischer Koeffizienten bewertet
• Therapieempfehlungen für die primär belasteten Organsysteme Vergleichsanalyse zur optimalen Therapiekontrolle
• Analyse des Manifestationsgrades einer möglichen Störung
• Frequenzübereinstimmungen mit Nahrungsmitteln bzw. mit toxischen oder allergischen Substanzen
• Frequenzübereinstimmungen mit möglicherweise belastenden Mikroorganismen
• Qualitative Analyse zahlreicher LaborparameterStörfeldanalyse und Identifikation von Entzündungsherden
• Analyse des Stoffwechsels, des Säure-Basen-Haushalts und verschiedener Belastungsfaktoren
• Individuelle Testung von biologisch aktiver Substanzen (individuelle Medikamenten-Testung)

 

 

Wie funktioniert das Valeom - Gerät ?

 

• Nachdem die patientenspezifischen Daten und Beschwerden in der Valeom Software hinterlegt wurden, erfolgt eine Auswahl spezifischer Scanfrequenzen.
• Im Verlauf des Scanprozesses werden eine Vielzahl von Frequenzen und Schwingungsmuster über Applikatoren, mit denen der Patient verbunden ist, registriert.
• Um die Zuverlässigkeit der Messergebnisse zu optimieren, erfolgt die Applikation nicht nur über eine elektromagnetische, sondern auch über eine optische und akustische Provokation.

 


Jede Krankheit kann als Abweichung von der harmonischen Schwingung in Regulationsprozessen im biologischen Objekt dargestellt werden.

Das Valeo-Gerät "sieht" mit den Augen des Körpers - es gibt Hinweise, wo der Körper "kämpft" und Probleme hat.
Zwei verschiedene Menschen reagieren auf verschiedene Belastungen , wie z.B. auf einen Grippevirus, unterschiedlich stark.

Das Diagnoseverfahren bewertet nicht absolute Messdaten, sondern analysiert die jeweilige im Organismus vorhandene Situation und gibt dem Therapeuten Hinweise, die er als Basis für sein weiteres gezieltes Handeln nutzen kann.
In dieser Individualisierung von Diagnose und Therapie liegt die Besonderheit und der große Vorteil dieser Methode.

 

 

 

 

 

Die MORA-Diagnostik:


Die MORA-Diagnostik erfolgt nach den Grundlagen der Elektroakupunktur nach Voll (EAV). Die Akupunkturpunkte reagieren sehr empfindlich und reproduzierbar mit Veränderungen ihrer Messwerte, wenn der Patientenkörper mit Schwingungen von verträglichen, also ordnungsfördernden, bzw. unverträglichen Substraten in Kontakt kommt. Damit lasen sich alle Arten von Medikamenten, aber auch Allergene, Bakterien, Parasiten, Toxine, Schwermetalle u. ä. testen und deren Einwirkung auf den Körper beurteilen. Die Möglichkeit, die Schwingungen von vermuteten unverträglichen Substanzen invertiert in den Messkreis zu bringen, erlaubt eine elegante und schonende Messung bei labilen Patienten ohne das Risiko einer Provokation.


Die MORA-Therapie:


Die MORA-Therapie stellt in höchstem Maße eine auf den Patienten individuell zugeschnittene Therapie dar, bei der lediglich dessen Schwingungsinformationen von dem Gerät aufgenommen, verarbeitet und in entsprechender Form zurückgegeben werden. Diese individuelle Behandlung begünstigt die Effizienz dieser Therapieform ganz erheblich und ermöglicht einen Zugang zu Krankheitsbildern, die mit weniger individuellen Therapieformen nicht erreichbar sind. Zusätzlich werden ausgetestete Resonanzschwingungen von Medikamenten, Farben, Unverträglichkeiten/Allergenen u. a. in die Behandlung miteinbezogen. Die MORA-Therapie ist eine klassische Regulationstherapie, die sich nach der Definition sehr gut mit ähnlichen Verfahren, wie der Akupunktur, der Elektroakupunktur nach Voll, der Neuraltherapie und der Homöopathie dem Bereich der biokybernetischen Medizin zuordnen lässt. Nach dem Denkansatz der biokybernetischen Medizin wird der Körper in einem vernetzten System von Regelkreisen gesteuert, die teilweise auf der sehr gut erforschten biochemischen Ebene, teilweise im Bereich der Physik und sicher auch im Bereich der psychischen Ebene zur Wirkung kommen.
Die MORA-Therapie wirkt somit im Bereich des Vegetativums mit mittelbarer Beeinflussung der biochemischen wie auch der psychischen Ebene.

Schröpfen

Erstellt mit Wix.com

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now